Dienstag, 27. Mai 2014

Oh, diese Niederländer! Aufschlussreiches über unsere niederländischen Nachbarn von Wolfgang & Idhuna Barelds

Genre: Sachbuch  
Autor: Wolfgang & Idhuna Barelds
Seitenanzahl: 64 Seiten (mit Index)
Format: Taschenbuch
ISBN:
978-3866868021 

Verlag: Conrad Stein Verlag



 Erster Satz: " In den Niederlanden leben 16,7 Millionen Menschen, durchschnittlich 480 auf 1 km2 Landfläche." 


Inhalt: 

Was zeichnet die Niederländer aus, ausser einer toleranten Drogenpolitik und wässrigen Tomaten ? Frau Antje, Kaas und Fiets ? Oder gibt es noch mehr zu erfahren? 
In diesem Buch werden erstaunliche Fakten und interessantes Hintergrundwissen über unsere niederländischen Nachbarn preisgegeben. 
Was essen und trinken die Niederländer ? 
Was unterscheidet sie von ihren deutschen Nachbarn ? 
Kommt der Gouda wirklich aus Gouda ? 

Und wie schaffen es die Niederländer trotz Pindakaas, Pommes und Schokostreuseln schlank zu bleiben ? 


Meine Meinung: 
Dieses Büchlein bietet Fakten, Fakten, Fakten. 
Humorvoll und mit einem Augenzwinkern, beschreiben die Autoren, was den typischen Niederländer ausmacht. In kurzweiligen kleinen Abschnitten, wird hier alles von den Monarchen, über das Essverhalten bis hin zum Sport und Tourismus beleuchtet. 

Oft werden die Niederlande mit Deutschland verglichen, wobei man hier das ein oder andere Mal richtig überrascht wird. Wobei die Vergleiche auf keinster Weise abwertend sind (was mir persönlich sehr gut gefallen hat). 

Zahlen und Daten sind verständlich geschrieben, aufgeschlüsselt und im Vergleich zu anderen europäischen Ländern gesetzt. 


Fazit: 
Ein tolles Büchlein aus dem man eine Menge lernen kann. Das ideale Geschenk für Freunde (die z.B. ein Auslandssemster in den Niederlanden machen) oder für Urlauber die gut vorbereitet sein wollen. 
Oder einfach für begeisterte Niederlande - Fans ! =) 

Danke an den Conrad Stein Verlag für dieses Rezensionsexemplar! 

Dienstag, 13. Mai 2014

Barbara Claypole White - Der wilde Garten

Genre: Roman
Autor: Barbara Claypole White
Originaltitel: The Unfinished Garden
Seitenanzahl: 496 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3548286259
Verlag: Ullstein Verlag


Buch kaufen

Erster Satz: " Tilly beugte sich über Geländer und stieß den Kupferkopf vorsichtig mit dem Besen an"  


                      "Die Liebe ist so unberechenbar wie ein wilder Garten"

Inhalt: 
Nach dem Tod ihres Mannes, verliert sich Tilly in die Landschaftsgärtnerei. Zusammen mit ihrem Sohn Isaac lebt sie im Süden der USA. Hier witmet sie sich täglich ihrer Liebe zur Natur, um den schrecklichen Verlust zu verarbeiten. Dann auf einmal trifft sie auf James, der sie bittet seinen Garten herzurichten, da er aufgrund seiner Zwangsstörung (u.a panische Angst vor Dreck und Schmutz) dazu nicht in der Lage ist. 
Tilly lehnt ab und reist zu ihrer Mutter nach England, wo sich die Ereignisse überschlagen und Tillys Leben eine Wendung nimmt. 


Meine Meinung: 
 Das Cover ist wunderschön in Pastelltönen gehalten, und die Geste der Frau hat soetwas schwereloses. Es passt sehr gut zu der Geschichte. 

Ich finde die Idee zwei so unterschiedliche Menschen, aus zwei unterschiedlichen Welten, aufeinander treffen zu lassen, sehr spannend. 
Tilly und James haben beide ihre eigene Geschichte, mit ihren eigenen Ängsten und eigenen Stärken. Man erfährt Familiengeschichten und alte Lieben. Die Autorin beschreibt wunderschön, die Landschaft Englands und man spürt richtig, wie sehr Tilly die Natur liebt. Gerüche und Pflanzen werden beschrieben und nehmen einen besonderen Stellenwert in dem Buch ein. Tillys Liebe zu ihrem Sohn wird auch detailiert und rührend beschrieben.  Tillys Leben ist eben wie ein wilder Garten ;) 

James versucht immer wieder gegen seine Ängste anzukämpfen und man erfährt viel über seine Versuche,zu kontrollieren, dass diese Ängste so wenig wie möglich sein Leben bestimmen.  Die Autorin bringt es toll rüber, wie sehr James mit sich zu kämpfen hat. Jeden Tag aufs Neue.

Leider finde ich, das sich das Buch etwas in die Länge zog (496 Seiten).
Manchmal hatte ich das Gefühl, nun könnte man doch mal einen Punkt machen oder einige Abschnitte nicht ganz so detailiert beschreiben. Vielleicht ein bisschen mehr Romantik und etwas weniger Chaos.... Ich möchte nicht beschreiben, inwiefern es Chaos gibt (Wegen Spoiler!) aber ich hätte mir etwas mehr Klarheit gewünscht. 


Fazit: 
Ein tolles Buch über Liebe, Glück und den Mut über sich selber hinauszuwachsen.

Sonntag, 4. Mai 2014

Gebrauchsanweisung für Amsterdam

Genre: Erfahrungsbericht
Autor: Siggi Weidemann
Seitenanzahl: 180
Format: Klappbroschur
ISBN: 978-3492275392
Verlag: PIPER Verlag

Buch kaufen



"Wo Wasser ist, da ist Leben"





Beschrieben wird die Vielfältigkeit Amsterdams, was hat es mit bestimmten Klischees auf sich ? Wie kann man sich die Namen der einzelnen Grachten am besten merken ? Wie schaffen es die Amsterdamer große Möbel in die schmalen Häuser zu schaffen ? Für jede Lebenslage ein "fiet" ? Weidemann durchleuchtet Amsterdams Kunstszene, hinterfragt politische und geschichtliche Hintergründe und beschönigt nichts.  Sowohl Amsterdams blühende Gassen als auch Problemgegenden nimmt er ins Visier. Die Kolonialzeit und die schwere Zeit des 2. Weltkrieges sind ausserdem Themen die er anspricht. 


Meine Meinung: 
Wer einen locker- leichten Reiseführer sucht ist hier falsch. Siggi Weidemann hat einen sehr hochgestochenen Schreibstil an den man sich erst gewöhnen muss und ausserdem abundzu ein Wörterbuch benötigt. 
Einige brauchbare Tipps, was z.B die kulinarischen Möglichkeiten (die Vielfälltig sind) in Amsterdam, gibt es einige. Und da Herr Weidemann selbst Kunstgeschichte studiert hat, kommen auch hier einige schöne Tipps zusammen. Auch verschiedene Festaktivitäten der Amsterdamer finden ihren Platz.
26 Kapitel auf 180 Seiten...hier kann man schon mal leicht den Überblick verlieren, da es viel Input gibt und auch Sprünge vom geschichtlichen, politischen, touristischen bis hin zum alltäglichen Amsterdam. 
Das vermischt mit dem hochgestochenen Schreibstil, wirkt zuerst sehr erschreckend und einschüchternd. Dies ist kein Buch, was man mit nach Amsterdam nehmen sollte um es dort als Reiseführer zu verwenden. Man sollte es vorher gelesen haben und sich die Dinge die einen interessieren, makieren. 

Fazit: 
Ein interessantes Buch mit sehr viel Hintergrundwissen. Wer die Stadt näher kennenlernen will, (nicht nur als Tourist ) ist hier richtig ! Ich habe auf jeden Fall wieder Lust bekommen, nach Amsterdam zu reisen und einige neue Ecken(den davon gibt es viele) zu entdecken. :)

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar !