Dienstag, 2. September 2014

Klaus-Peter Wolf -Ostfriesenmoor

Genre: Kriminalroman
Autor: Klaus-Peter Wolf
Seitenzahl: 489 + Leseprobe
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3596190423
Verlag: Fischer Verlag

Dies ist der 7.Band der Ann Kathrin Klaasen Reihe

Buch kaufen! 

Homepage des Autoren





Erster Satz: "Holger Bloem beobachtete das Kranichpärchen durch das Teleobjektiv seiner analogen Canon."


Inhalt: 
Im Moor wird eine Kinderleiche gefunden und fast gleichzeitig in Norden ein Baby entführt. Hängen diese Ereignisse zusammen ? Ann Kathrin Klaasen und ihr Team der Kripo Aurich sind auf der Suche nach Zusammenhängen und stoßen auch diesmal wieder an die Grenzen des unbegreiflichen.
Wer bitte stopft eine Leiche aus und versenkt sie im Moor ? Wer entführt ein unschuldiges Baby ? Das Team ist schockiert und macht sich sofort an die Ermittlungen.

Meine Meinung: 
Auch diesmal hat mich der inzwischen 7. Fall von Ann Kathrin Klaasen wieder total überzeugt.
Bei dem Fund der Leiche am Anfang läuft dem Leser eine Gänsehaut über den Rücken und man ist sofort im Geschehen.
Der Roman ist aus wechselnden Blickwinkeln geschrieben, die in Absätze unterteilt sind, so das es super zu lesen ist.
Eine Karte am Anfang hilft dem Leser (der nicht so vertraut ist mit dem "platten" Land ist) sich zu orientieren.

Die Orte werden vom Autor so detailreich beschrieben, das man meinen könnte man sei wirklich im "Cafe ten Cate" oder in Norddeich am Deich und spürt die salzige Nordseeluft.
Da ich Norden sehr gut kenne (meine Familie lebt dort), kann ich mich sehr gut in die Umgebung hineinversetzen. 

Die Charaktere sind autentisch und realistisch, keine Superhelden oder Überflieger, aber durchweg sympatische Alltagshelden, die versuchen einen Spagat zwischen Job und Privatleben hinzubekommen, was sich leider oft überschneidet. Ich finde es spannend, wie sich das Leben von Ann Kathrin Klaasen, Frank Weller und Ubbo Heide im Hintergrund der schrecklichen Fälle weiterentwickelt.

Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und man kann nicht mehr aufhören zu lesen.
Allerdings fehlt mir am Ende ein bisschen Hintergrundwissen : z.B. Wie es mit dem Charakteren nach den Ereignissen weitergeht.

Ein unheimliches Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Ein absolut empfehlenswerter Krimi.

Ich hoffe es erscheinen noch viele spannende Fälle mit Ann Katrin Klaasen

Bisher erschienen:

1. Ostfriesenkiller
2. Ostfriesenblut
3. Ostfriesengrab
4. Ostfriesensünde
5. Ostfriesenfalle
6. Ostfriesenangst
7. Ostfriesenmoor
8. Ostfriesenfeuer





Montag, 1. September 2014

Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher

Genre: Fantasy
Autor: Walter Moers
Seitenanzahl: 480 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3492246880

 Verlag: Piper Verlag




Erster Satz: "Hier fängt die Geschichte an."
 
Inhalt:
Hildegunst von Mythenmetz ist ein junger Lindwurm, der von seinem sterbenden Dichtpaten eine Geschichte erhält, die zu Tränen rührt, das Herz schneller schlagen lässt und so wunderbar ist, das man denkt man habe noch nie etwas vergleichbares gelesen.
Um den Schaffer dieses Werkes ausfindig zu machen, macht sich Hildegunst auf nach Buchhaim in die "Stadt der träumenden Bücher". Hier beginnt, das bisher größte Abenteuer seines Lebens.....

Meine Meinung:
Bisher habe ich mich dem Fantasy Genre (ausser Harry Potter) entzogen. Aber alleine das Cover hat mich so begeistert, dass ich das Buch einfach lesen musste.
Moers hat hier eine eigene literarische Welt erschaffen, in der die Liebe zu Bücher überall spürbar und allgegenwärtig ist.
Man fliegt nur so durch die relativ kurzen Kapitel, die immerwieder durch wunderschöne und detailreiche Bilder gespickt sind. Nein! Dieses Buch ist kein Kinder- oder Bilderbuch, aber die Zeichnungen geben dem Buch nochmal eine ganz besondere Note.
Detailreich, durchweg spannend und absolut lesenswert!

Liebevolle Charaktere die einen ins Staunen versetzen, detailreiche Umschreibungen von Zamonien und jede Menge spannende Abenteuer. 

Momentan liest mein Chef dieses Buch aufgrund meiner Empfehlung und reist in der Mittagspause regelmässig nach Buchhaim.(Auch ihm hat es sehr gut gefallen. Er meinte es sei mal etwas komplett anderes! Natürlich im positiven Sinne.

Fazit:
Ein spitzen Buch und eindeutig ein Anwärter auf mein Jahreshighlight.

Wer den Buchlingen bisher noch keinen Besuch abgestattet hat, der sollte es schnellstmöglich nachholen ;).


Das Buch ist der erste Band einer Reihe 

1. Die Stadt der träumenden Bücher 
2. Das Labyrinth der träumenden Bücher 
3. Das Schloss der träumenden Bücher (erscheint Oktober 2015)