Donnerstag, 23. Oktober 2014

Julia Crouch - Angsthauch

Genre: Thriller
Autor: Julia Crouch
Orginaltitel: Cuckoo
Seitenanzahl: 490 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3548283326
Verlag: Ullstein Verlag

Buch kaufen! 

Erster Satz: "Es könnte der Tatort eines Verbrechens sein, aber das wahre Verbrechen geschah woanders."




Inhalt: Als Rose von dem Tod Christos erfährt, denkt sie keine Minute nach und holt ihre  Freundin Polly und ihre Söhne zu sich und ihrer kleinen Familie aufs Land.
Rose hat sich mit ihrem Mann Gareth einen Traum erfüllt und ein Cottage ausgebaut. Hier leben sie mit ihren zwei Töchtern in einer Idylle, bis sie Polly einlädt. Nach einigen Unfällen und Missverständnissen, fühlt Rose sich und ihre Familie bedroht, doch niemand glaubt ihr.


Meine Meinung: Das Buch ist wahnsinnig spannend. Ich konnte es garnicht mehr aus der Hand legen. Rose und ihre Familie sind sehr sympathisch und ihr Leben gleicht einer Bilderbuchidylle, bis Polly auf der Bildfläche erscheint. Der Charakter Polly ist sehr unsympathisch! Sie ist magersüchtig, immer schwarz gekleidet, schläft die meiste Zeit und nimmt starke Medikamente. Rose macht sich Sorgen um ihre Freundin, bis es zu einem Unfall kommt, den Rose aber keineswegs für einen Unfall hält und bald ist in ihrer Familie nichts mehr wie es war.
Hier prallen zwei Welten aufeinander die unterschiedlicher nicht sein könnten. Polly: magersüchtige, egozentrische, düstere Sängerin, die sich kaum um ihre Kinder scherrt. Rose: etwas mollige Hausfrau, liebevolle Mutter die sich rührend um alle kümmert. Von vornherein fragt man sich wie so eine Freundschaft funktionieren kann ? Die beiden Frauen verbindet anscheinend ein düsteres Geheimnis.
Das Buch wird alleine aus der Perspektive von Rose geschildert und teilweise bekommt man es richtig mit der Angst zu tun. Am liebsten würde man ihr in manchen Situationen zur Seite stehen. Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten.

Das Einzige was mich gestört hat, war das Ende, was ich hier natürlich nicht verraten werde.

Fazit:
Das Buch ist unglaublich spannend, macht Angst und ist ein toller Psychothriller für lange Herbstabende.

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Silke von Bremen - Gebrauchsanweisung für Sylt

Genre: Erfahrungsbericht
Autor: Silke von Bremen
Seitenanzahl: 223 Seiten
Format: Klappbroschur
ISBN: 978-3492276009
Verlag: Piper Verlag

Buch kaufen!

Homepage der Autorin (Führungen auf Sylt)

Erster Satz: "Dieses Buch soll ein kleiner Beitrag dazu sein, die Insel und ihre Bewohner besser zu verstehen und ein paar Vorurteile abzubauen, den Sylt ist mehr als Schicki-Micki, Düneneinsamkeit und weiter Strand."

Inhalt: Sylt kennen die meisten als Deutschlands Insel der Reichen und Schönen. Teuer, überfüllt und lebt nur von Tourismus. Dies sind die meisten Gedanken, die einem in den Sinn kommen wenn man den Namen Sylt hört.
Aber welche Geschichte hat Sylt ? Wie kam es zum Ruhm der Insel ? Wie sind die Sylter ? Wie kommt man am besten zu einer Unterkunft ? Was sind typische Fettnäpfchen ? All dieser Fragen hat sich die Autorin angenommen und beschreibt mit Humor und detailreichen Schilderungen, wieso Sylt eine Reise wert ist.

Meine Meinung: Dies ist bisher mein drittes Buch aus der Gebrauchsanweisungsreihe des Piper Verlags. Ich habe mich für dieses Buch entschieden, da ich vor einigen Jahren selbst mal auf Sylt war. Die Insel hat mich sofort in ihren Bann gezogen und ich wollte gerne mehr über sie erfahren.
Das Buch hat mich total begeistert und überzeugt. Bisher war es für mich das beste Buch aus der Reihe der Gebrauchsanweisungen. Die Autorin geht sehr strukturiert und mit vielen Details an die Geschichte der Insel ran. Jedem Ort auf der Insel widmet sie ein eigenes Kapitel. Sehenswürdigkeiten und eine spannende Schilderung der Geschichte Sylts machen dieses Buch zu etwas Besonderen. Die Autorin lebt selbst auf der Insel und erzählt, womit die Sylter zu kämpfen haben und was man als Tourist auf keinen Fall tun sollte.
Die Geschichte der Insel ist sehr spannend. Mythen, Legenden und gestrandete Schiffe gehören dazu.
Am liebsten wollte ich nach diesem Buch meine Koffer packen und mich auf nach Sylt machen.

Fazit: Wer mehr über Sylt erfahren möchte oder plant dort hinzureisen, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall ansehen. Definitiv eines meiner Jahreshighlights !

Danke an den Piper Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Alex Steiner - Fünf Tanten und ein Halleluja (1. Band der Tanten-Reihe)

Genre: Roman
Autor: Alex Steiner
Seitenanzahl: 254 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3492274296
Verlag: Piper Verlag

Dies ist der 1. Teil der Tanten-Reihe.

Buch kaufen!


Erster Satz: "Hausflur.Nacht. WOLFGANG steht im Mantel vor einer Wohnungstür."



Inhalt: Raus aus der Provinz, rein ins Großstadtleben dachte sich Toni als er von Papenburg nach Berlin zog. Karriere machen und die Liebe seines Lebens finden, das waren seine Pläne. Nun kommen ihn unverhofft seine fünf Tanten besuchen die Toni in dem Glauben gelassen hat, dass sein Leben genau so aussieht. Die Wohnung muss geschrubbt werden und alles was nicht für die Augen seiner Tanten bestimmt ist, muss weggeschafft werden. Es ist ja nur für eine Tasse Kaffee.......denkt Toni! Aber da hat er die Rechnung ohne seine Tanten gemacht ;)


Meine Meinung: Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht. Die Story enthält neben viel skuriller Situationskomik, auch einen tiefgründigen Kern.
Das Thema Familie steht hier ganz klar im Mittelpunkt, neben Freunden, Träumen und der Aufgabe sein Leben zu meistern.
Die Tanten sind jede auf ihre eigene Art und Weise schrullig oder haben die eine oder andere Macke, was alles sehr liebevoll und glaubwürdig geschildert wird. Es ist nicht zu übertrieben und könnte auch genauso passieren.
Die Tanten stellen Tonis Leben auf den Kopf.  Denn wer denkt er hat es hier mit alten feinen Damen zu tun, der irrt.
Ich persönlich war sehr begeistert. Der Schreibstil ist flüssig und man verschlingt das Buch geradezu. Mich hat allerdings etwas die Länge der Kapitel gestört, aber das ist Geschmackssache.
Alles in allem ein toller Auftakt für Alex Steiners Reihe rund um die 5 Tanten aus Papenburg :). Ich freue mich schon bald den 2. Band zu lesen.

Fazit: Kurzweilig, humorvoll und gefühlvoll geschrieben. Ein tolles Buch über Familie und worauf es im Leben wirklich ankommt.


2. Band : Tante Ebba dreht am Rad
3. Band:  Eine neue Hüfte ist wie ein neues Leben