Donnerstag, 14. Mai 2015

Graham Masterton - Irre Seelen

Genre: Horror / Thriller
Autor: Graham Masterton
Seitenanzahl: 446 Seiten
Originaltitel: Walkers
Format: Taschenbuch oder Kindle Ebook
ISBN: 978-3865521644
Verlag: Festa Verlag
Erscheinungsdatum: 19. November 2012

Buch kaufen!

Erster Satz:  "Er hatte den Blick nur für wenige Sekunden von der Straße abgewandt, um seine Santana-Kassette aus dem Handschuhfach zu fischen."

Inhalt: Jack entdeckt im Wald ein verlassenes imposantes Gebäude, welches ihn sofort in seinen Bann zieht. Irgendetwas hat ihn hierher gelockt, er ist geradezu besessen von der Idee aus diesem Gebäude ein Hotel zu machen. Spät erfährt Jack, dass es sich bei dem Haus um eine ehemalige Irrenanstalt handelt, die seit 60 Jahren geschlossen ist. Doch als er dies erfährt, ist es schon fast zu spät,das Grauen in den Wänden der Anstalt aufzuhalten...

Meine Meinung: Der Anfang des Buches hat mich richtig gefesselt. Als Jack die dunkle verlassene Anstalt erkundet, laufen einem wirklich Gänsehautschauer über den Rücken. Man hört quasi den Regen an die Fenster trommeln und das leise SSSSssssssch ....
Die Geschichte um Jack und die "Irren Seelen" finde ich sehr gut. Allerdings hat mich zwischendurch die Sache mit den Wänden etwas gestört, ich hätte mir das Grauen irgendwie anders vorgestellt.
Bemerkenswert finde ich das die Figur Jack nicht aufgibt, auch wenn die Situation aussichtslos erscheint und ihm niemand zu glauben scheint. Bei der ersten blutigen Szene musste ich ehrlich schlucken und das Buch kurz beiseite legen, weil es wirklich detailiert und schlimm geschildert wird. Man stellt sich zwischendurch die Frage : "Wie ist es wenn der Boden dich verschluckt ? "
Das Ende ist spektakulär und ein spannendes Finale. Allerdings finde ich das der englische Titel "Walkers" viel besser zu der Geschichte passt als der deutsche. 

Fazit: Das Buch war mein erstes aus der Festa Horror TB Reihe und hat mir gut gefallen. Allerdings ist es absolut nichts für schwache Nerven.

4 von 5 Sternen

Claire Kendal - Du bist mein Tod

Genre: Thriller
Autor: Claire Kendal
Seitenzahl: 358 Seiten
Originaltitel: The Book of you
Format: Klappbroschur
ISBN: 978-3471351048
Verlag: List Verlag
Erschienen: März 2015

Erster Satz: "Du bist es."

Inhalt: Nachdem Sie sich von Ihrem Freund getrennt hat, steht Clarissa ganz alleine da. Freunde haben sich von ihr abgewendet. Doch dann lernt sie Rafe kennen und lässt sich auf eine einzige Nacht mit ihm ein. Mit fatalen Folgen.  Sie will was er ihr gibt nicht. Er kommt ihr immer näher und er lässt sich nicht aufhalten.


Cover: Blutrote Schrift an der Tür. Grausames Cover passend zum Inhalt.

Meine Meinung: Die Geschichte wird aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt. Einmal aus Clarissas Blickwinkel und einmal aus der Sicht eines Erzählers. Dies wird jeweils in verschiedenen Schriftarten dargestellt.
Die Spannung bei dem Thema entsteht dadurch, dass soetwas jeder Zeit grausame Realität werden könnte. Es fängt mit kleinen Geschenken und netten Worten an und wird immer grausamer und unheimlicher, bis man irgendwann Angst um sein Leben hat.
Rafe manipuliert Clarissas Freunde so, dass ihr niemand Glauben schenkt und erpresst sie mit Details aus ihrer einzigen gemeinsamen Nacht. Aus Scham und der Angst das man ihr nicht glaubt, geht Clarissa nicht zur Polizei. Sie will erstmal genug Beweise sammeln und fängt an über Rafe´s Vergangenheit zu recherchieren ..... Doch werden diese Beweise ihr etwas nützen? Als sie bei Gericht in der Jury sitzt, lernt sie einen Mann kennen zu dem sie Nähe aufbauen möchte. Doch kann sie das ohne das er in Rafes Schusslinie gerät? Denn eins ist klar: Rafe will Clarissa um jeden Preis für sich!! 

Fazit:Auch wenn das Buch einige Längen hatte und der Wechsel zwischen den Blickwinkeln mich manchmal etwas verwirrt hat, finde ich das Buch ist ein spannender Thriller mit einer unheimlichen Thematik und einem unvorhersehbaren Ende.


3 von 5 Sternen