Dienstag, 27. Oktober 2015

(TAG) #readmorescarybooks

Bei Youtube heisst es diesen Monat #readmorescarybooks.
Ganz im Sinne aller Horrorliebhaber :). Die liebe Chrissi von Chrissies kleine Welt hat zum Taggen aufgerufen, da schließe ich mich doch gleich mal an.

Hier findet ihr die Playlist mit den passenden Youtube-Videos. 

1) Was war dein erstes gelesenes Horrorbuch und welches war dein Letztes? 
Mein erstes Gruselbuch war auf jeden Fall Das kleine Gespenst von Ottfried Preussler, aber ich glaube das zählt hier nicht. An mein erstes kann ich mich nicht erinnern. Bestimmt war es von Laymon, aber sicher bin ich mir da nicht. Ich weiss nur, dass ich als Kind schon Gruselgeschichten mit Vampiren und Geistern mochte. :)
Als letztes habe ich Der Killer von Richard Laymon gelesen und aktuell lese ich Mr. Mercedes von Stephen King.



2) Warum liest du Horror?
Ich grusel mich gerne. Ich mag es wenn ich beim lesen eine Gänsehaut bekomme, aber trotzdem nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ich unterscheide da klar zwischen Splatter und Horror. Ich mag lieber den Gruselhorror, obwohl ich auch Splatter lese.

3) Konntest du schon mal nicht schlafen, hast schlecht geträumt oder Schiss gehabt, nach einer Horrorlektüre? 

Oh ja! Das war bei meinem ersten Laymon: Das Spiel. Es war mitten in der Nacht und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Und obwohl mein Freund neben mir geschlafen hat, habe ich mich nicht mehr aufs Klo getraut :D.

4) Was muss für dich in einem guten Horrorbuch drin sein?
Grusel und Spannung. Zum Beispiel habe ich mich bei Shining von Stephen King richtig gegruselt, als sich nachts der Fahrstuhl selbstständig macht. Andere würden denken, wie lahm. Aber mich hat diese Stelle im Buch richtig gegruselt.

5) Was ordnest du dem Genre Horror zu? Welche Unterkategorien kennst du und welche magst du besonders?
Auf jeden Fall Autoren wie King und Laymon. Sehr gerne mag ich auch die Bücher von Adam Nevill (leider erscheinen irgendwie keine mehr von ihm). Andreas Laudan - Das weisse Mädchen war auch sehr gruselig. Wenn es um Filme gehen würde, würde ich sagen ich liebe Blairwitch und The Ring oder Bücher die in diese Richtung gehen.
Stephen King ist für mich Horror auf hohem Niveau, weil es sehr psychologisch schreibt und in menschlichen Seelen abtaucht. Klassiker wie Bram Stokers Dracula mag ich auch besonders.

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Richard Laymon - Der Killer

Genre: Horror
Autor: Richard Laymon
Originaltitel:Beware
Seitenanzahl: 288 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3453676459
Verlag: Heyne Hardcore
Erscheinungsdatum: 09. März 2015


Erster Satz: "In der Nacht, in der  alles begann, verließen Frank und Joan Bessler die drückende Hitze ihres Hauses  und gingen vier Straßen weiter zu Hoffmans Supermarkt." 

Inhalt: Lacey ist Opfer und Zeuge zugleich. Sie kann dem grausamen Mörder verletzt entkommen und flüchtet, doch sie weiss nicht vor wem oder was sie davonläuft. Denn das Grauen hat eine ganz neue Gestalt. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und nicht nur Lacey muss im ihr Leben fürchten.

Meine Meinung: Der Anfang der Geschichte hat mir gut gefallen, allerdings wurde die Kultgemeinschaft schnell zu Nebensache die sich eher im Hintergrund der eigentlichen Geschichte abspielt. Ich hatte das Gefühl, dass man als Leser geradezu durch den Roman fliegt und dabei viele Dinge ungeklärt oder zu oberflächlich bleiben. Da ich schon einiges von Laymon gelesen habe, empfand ich dies, auch wenn es absolut unterhaltsam war, eher als eines seiner schwächeren Werke. Die Geschichte ist so schnell vorbei, dass ich irgendwie dachte: „Das war zu wenig!“ Ich konnte mit den Protagonisten nicht wirklich warm werden und gerne hätte ich ein bisschen mehr über die Sekte erfahren. Die Geschichte aus der Sichtweise der Sektenführerin wäre interessant gewesen. Die Hauptprotagonistin ist wie immer bei Laymon hübsch und mutig. Sie hat keine Angst sich ihrem Alptraum zu stellen auch wenn sie hier von einigen Seiten Hilfe bekommt. Der Killer ist ein Psychopath der vor nichts zurückschreckt und sich seinen blutigen Weg durch das gesamte Buch bahnt. Gerade weil Laymon eine sehr einfache Schreibweise hat, lassen sich seine Bücher sehr schnell und gut lesen. Ich fühle mich bei den Büchern immer wie in einem Film. Keine Zeitsprünge, keine komplizierten Vernetzungen. Einfach nur eine guterzählte gradlinige Geschichte die einem Angst macht. Hier war es mehr Ekel als Grusel. Ich persönlich grusle mich lieber :).

Fazit: Eine unterhaltsame Geschichte für zwischendurch, aber mir zu oberflächlich! 

3/3 Sternen











Montag, 5. Oktober 2015

HÖRBUCH Klaus-Peter Wolf - Unter Menschen


Genre: Krimi
Autor: Klaus-Peter Wolf 
Medium: CD oder Download
Länge: 82 Minuten
Sprecher: Johannes Steck, Katharina Thalbach, Christian Rudolf, Robert Missler
ISBN: 978-3833732140
Verlag: Jumbo Neue Medien
Erscheinungsdatum: 24. Oktober 2013


 Hörbuch kaufen! 




Inhalt: Die CD enthält vier verschiedene Kurzgeschichten.

1. Der Teufel soll dich holen (06:20 min.)
2. Der Racheengel                 (37:38 min.)
3. Hexenverbrennung           (24:32 min.)
4. Unter Menschen                (13:08 min.)

 "Ein Lehrer fühlt sich vom Teufel verfolgt, als er einen verschwundenen Schüler im dunklen Tunnel suchen muss. Ein des Mordes an drei Frauen Angeklagter zwingt die Richterin Linda, allein mit ihm in ein Auto zu steigen. Ein von seiner Frau verlassener Mann bereitet ihre "Hexenverbrennung" vor. Bin ich überhaupt ein Mensch oder nur ein lebendes Experiment, fragt sich ein anderer."
(Zitat Jumbo Medien) 

Die Geschichten sind kurzweilig und spannend geschrieben. Es ist wie ein tiefer Einblick in die menschliche Seele. Die Grenzen zwischen Gut und Böse scheinen nahezu zu verschwimmen. Die Enden sind nicht vorhersehbar und bieten Überraschungen. Für Kurzgeschichten sind sie unheimlich packend und es gelingt Klaus-Peter Wolf grandios die Charaktere in so kurzer Zeit meisterhaft zu beschreiben und dem Hörer eine Gänsehaut zu bereiten. Am besten hat mir Racheengel gefallen. Gelesen werden sie immer wieder von einem anderen Sprecher, dies macht die Geschichten nochmal besonders und jede bekommt dadurch eine persönliche Note. 

Fazit: Gänsehaut für zwischendurch! Ein tolles Hörerlebnis!

5/5 Sterne